SodaBär Sirups

Sirups von SodaBär aufgereiht

Einige Leute nutzen ihren Wassersprudler lediglich um Sprudelwasser herzustellen. Aber für viele machen Sirups die Sache erst richtig spannend. Viele sind immer auf der Suche nach neuen Geschmacksrichtungen für ihre Sprudler. Auch wenn der Platzhirsch SodaStream hier einige eigene Sirups im Angebot hat suchen Nutzer regelmäßig neue und vielleicht sogar günstigere Alternativen. Durch meinen letzten Beitrag über Tauschzylinder von SodaBär bin ich auf die Sirups gestoßen, die dort im Shop verkauft werden. Über meine Erfahrung mit diesen Sirup-Alternativen möchte ich euch hier kurz berichten.

Die Sirup-Geschmacksrichtungen

Im Shop von SodaBär gibt es aktuell 6 verschiedene Sorten im Angebot. Aber es gibt auch ein Probierset mit allen 6 Sorten. Mit dem spart man tatsächlich noch ein wenig. Solch ein Probierset habe ich mir mal besorgt, um ein Überblick zu bekommen.

Dort sind enthalten:

  • Apfel
  • Cassis
  • Orange
  • Eistee
  • Ingwer
  • Mate
Das Probierset von SodaBär.

Insgesamt also eine sehr fruchtige Mischung. Die Fruchtsirups schmecken natürlich und nicht so künstlich wie manch andere Vertreter am Markt.

Da Ich eher weniger Sirups trinke, brauche ich auch weniger Geschmack und bin sogar mit einer geringeren Dosierung ausgekommen, als vorgesehen war. Aber das tolle ist ja, dass man hier für jeden Geschmack individuell dosieren kann.

Neben den fruchtigen Sirups sind hier 2 Sorten dabei, die meiner Meinung etwas hervorstecken. Ingwer und Mate Sirups für den Wassersprudler waren mir neu. Ingwer kenne ich eigentlich nur vom Sushi essen, soll ja aber gesund sein. Hier haben sich bei der Probe die Geschmäcker etwas unterschieden. Mein Fall war es nicht, aber meine Nachbarin war begeistert und hat ihre Flasche sogar noch etwas nachdosiert.

Mate sticht ebenfalls etwas hervor. Gefühlt herrscht ja seit einigen Jahren ein Mate-Hype den ich irgendwie verpasst habe. Ich hatte vor 3 Jahren einmal eine Flasche probiert und war nicht so richtig begeistert, seitdem mache ich da eigentlich einen Bogen herum, auch wenn ich immer wieder gehört habe, dass die wohl alle ganz unterschiedlich schmecken. Nun war dieser Sirup nun mal im Probierset und ich musste den probieren und diesmal musste ich zugeben: Gar nicht schlecht! Ob ich beim einkaufen nun bei Mate zugreife weiß ich nicht, aber der Sirup wird hier auf jeden Fall nicht schlecht.

Die Inhaltsstoffe des Sirups

Viel gibt es hier nicht zu sagen, da nicht viel drinnen ist. Und das ist positiv gemeint, da z.B. der Apfel-Sirup nur Apfelsaftkonzentrat und Zitronensaft enthält. Diesen Sirup haben wir also auch bedenkenlos unsere Kinder probieren lassen.

SodaBär Apfel-Sirup haben keinen extra Zucker.

Die anderen Sirups haben Rohrzucker in der Zutatenliste. Zu süß fanden wir auch die anderen Sirups nicht zumal man ja nach Geschmack dosieren kann.

Positiv finde ich auf jeden Fall, dass die Zutatenliste übersichtlich ist und einfache Zutaten verwendet werden und nicht versucht wird Zucker zu verstecken oder mit künstlichen Geschmacksverstärkern zu arbeiten.

Außerdem sei erwähnt, dass die beiden Tee-Sorten Eistee und Mate natürliches Koffein enthalten. Vielleicht also für den einen oder anderen auch eine Kaffee-Alternative?

Die Dosierung der Sirupe

Mit der Dosierung der SodaBär-Sirups habe ich mich anfangs etwas schwer getan. Die Angabe auf dem Flasche verspricht, dass man aus der Flasche ca. 6 Liter Fertiggetränk bekommt. Nun muss man schauen, welchen Sprudler man hat und wie viel in der jeweiligen Flaschen drinnen sind.

Die Dosierhinweise auf der SodaBär-Sirupflasche.

Ich habe den SodaStream Crystal 2.0 und damit ein Volumen von 600ml. Also sollte das Sirup-Fläschchen für 10 Flaschen Fertiggetränk reichen. Wie zu erkennen, sind 1/10 des Inhalts 33ml. Aber leider habe ich keinen Messbecker oder Ähnliches zum ausmessen. Hier hätte ich mir zumindest bei dem großen Set etwas zum abmessen gewünscht.

Bei der ersten Flache habe ich noch ein kleine Spritze von dem Hustensaft der Kinder genommen um die genaue Dosierung zu treffen. Da die aber nur 5ml aufnimmt war es etwas aufwändig. Bei der zweite Flasche nahm ich eine Küchenwaage und habe 33g abgewogen, obwohl ich mir der Dichte der Flüssigkeit nicht sicher bin.

Fazit

Obwohl ich sehr selten meine Flaschen mir Sirups aufpeppe, haben mich diese Sorten positiv überrascht. Die Geschmäcker empfand ich als natürlich und nicht zu süß. Ich werde diese sicherlich nochmal in meine Seite über Sirups aufnehmen.

Die Dosierung wird bei häufigem verwenden sicher intuitiver, daher stört mich der fehlende Messbecker nicht. So ist es eben ein Stück Plastik weniger, das hergestellt und weggeschmissen wird. Das finde ich nebenbei auch erwähnenswert, dass hier weder bei der Flasche noch beim Deckel Plastik zum Einsatz kommt.

SodaBär-Sirus kaufen

Wie oben bereits erwähnt, kann man diese direkt im SodaBär-Shop kaufen.

Alternativ ist Amazon auch immer eine Anlaufstelle:

Reinigung der Flaschen

Ein kleiner Hinweis noch von mir. Wann immer ihr Sirups für euren Wassersprudler benutzt, solltet ihr die Flaschen vor dem nächsten benutzten gründlich reinigen. Auch das Gerät sollte dann öfter mal gereinigt werden. Wie ihr das am besten macht, habe ich euch hier gezeigt:

Ich hoffe wie immer, der Artikel hat euch gefallen und freue mich auf eure Kommentare. Wenn ihr den Beitrag teilt, freut es mich umso mehr.

The following two tabs change content below.
Ich bin jahrelanger Nutzer vieler verschiedener Wassersprudler gewesen. Nachdem ich öfter nach Tipps und Empfehlungen gefragt wurde und mich daher auch näher mit Wassersprudlern beschäftigt habe, habe ich diese Seite ins Leben gerufen um meine Erfahrung mit anderen zu teilen.

Neueste Artikel von Dennis Mellenthin (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.